Linguini alla vongole

Linguine alle vongole

Linguini mit Venusmuscheln, linguine alle vongole, ist eines meiner Rezepte, mit dem ich meinen seligen Salvatore immer glücklich machen konnte. Davon konnte er nie genug kriegen, weshalb ich das Gericht beinahe jede Woche kochen musste! Es ist eigentlich eine Vorspeise, aber mit etwas mehr Nudeln und Muscheln ergibt es auch eine passable Hauptspeise, besonders unter der Woche, wenn man nicht mit einem mehrgängigen Menü prassen möchte. Heute mache ich die linguine immer wieder gerne für Angelo (der mir auch diesen Blog eingerichtet hat – mille grazie – du hast eine Portion linguine bei mir gut, giovane!)

Ingredienti

Linguine, oder Linguini, wie viele von Ihnen sagen, sehen ein wenig aus wie plattgedrückte Spaghetti. Das würde natürlich kein Italiener und keine Italienerin offen so formulieren. Aber hier unter uns sage ich es Ihnen, damit Sie eine grobe Vorstellung davon haben, was linguine sind.

Für 4 Personen benötigen Sie:

  • 320 g Linguine (am besten frisch)
  • 1,5 kg Venusmuscheln
  • 350 g Tomatenpüree
  • 4 Esslöffel Olivenöl extra vergine
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zweige gehackte Petersilie
  • Salz und schwarzen Pfeffer nach Geschmack

Preparazione

Die Muscheln zunächst gründlich unter fließendem Wasser reinigen und den Byssus, den kleinen Bart, vorsichtig abreißen. Geben Sie dann Öl und Knoblauch in eine Pfanne, lassen beides schön heiß werden. Wenn das Öl heiß ist, nehmen Sie den Knoblauch heraus und geben die Muscheln dazu. Sofort einen Deckel auf die Pfanne geben (Sie haben doch hoffentlich einen passenden Deckel? Vielleicht hätte ich das vorher erwähnen sollen? Ein großer Topf geht notfalls auch.) und 2-3 Minuten kochen. Dabei immer wieder den Topf mit Deckel schütteln, damit der Inhalt sich gut vermengt.

Danach legen Sie ein Küchensieb mit etwas Küchenkrepp aus (der fängt den restlichen Sand aus den Muscheln auf) und gießen die Muscheln ab. Ganz wichtig: Muscheln, die jetzt noch verschlossen sind, müssen Sie aussortieren, denn die sind verdorben! Nehmen Sie eine Handvoll Muscheln beiseite für die Dekoration und entfernen Sie das Muschelfleisch aus den restlichen Muscheln.

Nun die Petersilie waschen und hacken. Ich habe eigentlich immer einen Topf Petersilie in meinem Küchenfenster. Aber sie können sie natürlich auch auf dem Markt oder im Supermarkt frisch kaufen. Die Petersilie mit Öl und einer geschälten Knoblauchzehe in einer Pfanne erhitzen. Nicht länger als 1-2 Minuten. Dann geben Sie das Muschelfleisch hinzu und rühren alles schön um. Weitere 1-2 Minuten später entfernen Sie die Knoblauchzehe und geben das Tomatenpüree und etwas von dem Kochwasser der Muscheln hinzu (Das haben Sie doch hoffentlich nicht weggossen! Notieren Sie sich bitte oben: Nicht weggießen!). Deckel drauf, 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, fertig!

In der Zwischenzeit bringen Sie reichlich Wasser in einem Topf zum Kochen, geben Salz hinzu und kochen die linguine nach Anleitung. Das Wasser richtig salzen, nicht nur in homöopathischen Dosen! Frische linguine brauchen nicht länger als 3 Minuten, getrocknete etwas länger. Wie lange genau, steht auf der Packung. Wenn die Nudeln bissfest sind, gießen Sie sie ab und geben Sie sie zusammen mit etwas Kochwasser von den Muscheln (das Sie hoffentlich immer noch nicht weggekippt haben!) in die Pfanne mit der Sauce und lassen es kurz aufkochen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Mit den beiseitegelegten Muscheln auf einem Teller anrichten und heiß servieren. Buon appetito!

Ich habe hier noch ein Video dazu gefunden. Es ist nicht ganz mein Rezept und der Koch neigt mir eine Spur zu sehr zur Dramatik, aber Sie bekommen einen guten Eindruck von der Zubereitung, denke ich:





Möchten Sie Videos von YouTube abspielen?
Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung bezüglich YouTube-Videos




Saluti,
Mafalda Cinquetti




Zurück




Kriminalroman von Bastian Richter - Jetzt vorbestellen!